Nachhaltige Entwicklung

Zur Abwasserbehandlung wurde eine Kläranlage mit Flotationstechnik eingerichtet. Ein 100 m3 großer Pufferbehälter garantiert den optimalen Betrieb der Anlage.

Bei den Umbauten des Schlachthofs im Jahr 2011 wurde das Freon-Kühlsystem durch eine Ammoniak-Kühlzentrale ersetzt. Die Inbetriebnahme eines Systems zur Wärmerückgewinnung im Mai 2016 versetzt uns in die Lage, einen Teil der von den Kompressoren verbrauchten Energie zurückzugewinnen, um mit ihr das zur Produktion nötige Wasser zu erwärmen.

Dank der detaillierten Kontrolle des Strom-, Wasser- und Brennstoffverbrauchs können wir die Produktionsprozesse genau analysieren und Instrumente konzipieren, um substanzielle Energieeinsparungen zu erzielen.

Die Lastwagen unseres Fuhrparks erfüllen die strengen EU-Abgasnormen Euro 5 + 6.

Die mit dem Label SuperDrecksKëscht© fiir Betriber zertifizierten Konzepte zur ökologischen Abfallbeseitigung und Müllvermeidung sind Elemente, die für unser Unternehmen eine sehr große Rolle spielen.

Nachhaltige Entwicklung

Zur Abwasserbehandlung wurde eine Kläranlage mit Flotationstechnik eingerichtet. Ein 100 m3 großer Pufferbehälter garantiert den optimalen Betrieb der Anlage.

Bei den Umbauten des Schlachthofs im Jahr 2011 wurde das Freon-Kühlsystem durch eine Ammoniak-Kühlzentrale ersetzt. Die Inbetriebnahme eines Systems zur Wärmerückgewinnung im Mai 2016 versetzt uns in die Lage, einen Teil der von den Kompressoren verbrauchten Energie zurückzugewinnen, um mit ihr das zur Produktion nötige Wasser zu erwärmen.

Dank der detaillierten Kontrolle des Strom-, Wasser- und Brennstoffverbrauchs können wir die Produktionsprozesse genau analysieren und Instrumente konzipieren, um substanzielle Energieeinsparungen zu erzielen.

Die Lastwagen unseres Fuhrparks erfüllen die strengen EU-Abgasnormen Euro 5 + 6.

Die mit dem Label SuperDrecksKëscht© fiir Betriber zertifizierten Konzepte zur ökologischen Abfallbeseitigung und Müllvermeidung sind Elemente, die für unser Unternehmen eine sehr große Rolle spielen.


Labels

Produit du terroir

Das gesamte unter dem Label „Produit du Terroir – Lëtzebuerger Rëndfleesch“ verkaufte Rindfleisch stammt ausschließlich von in Luxemburg geborenen, großgezogenen und geschlachteten Rindern. Unsere Abteilung für Rindfleisch garantiert Ihnen die lückenlose Rückverfolgbarkeit vom Züchter bis zum Verkäufer – mithilfe einer individuellen Etikettierung für jedes einzelne Rind. Das einer dreifachen Kontrolle unterworfene Lastenheft wurde vom luxemburgischen Staat anerkannt.

Zur Website

Marque nationale

Die Marque nationale ist ein offizielles Qualitätssiegel des Großherzogtums Luxemburg. Dieses Label, das unter staatlicher Kontrolle an Produkte aus Landwirtschaft, Gartenbau und Weinbau verliehen wird, garantiert die erstklassige Qualität eines aus Luxemburg stammenden Produkts. Großherzogliche Erlasse definieren die Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsbedingungen, kontrollieren die Beachtung des Umwelt- und/oder Tierschutzes. Ferner werden die Geschmackseigenschaften jedes Produkts bei analytischen und organoleptisch Untersuchungen überprüft.
Derzeit können acht Produktkategorien mit dem Siegel „Marque nationale“ ausgezeichnet werden: Butter, Schnaps, Honig, Schweinefleisch, Schinken, Wein, Schaumwein und Crémant.
Die „Marque nationale“ für Schweinefleisch wurde 1989 eingeführt, diejenige für Schinken folgte im Jahr1990.

Zur Website

BioLabel

Die wichtigsten Besonderheiten des BIO LABEL:

  • Geschlossener Kreislauf.
  • Verzicht auf Mineraldünger und chemische Pflanzenschutzmittel.
  • Verzicht auf Zusatzfutter für die Tiere.
  • Der jeweiligen Rasse entsprechende und das Tier respektierende Aufzucht.
  • Aufzucht nach organisch-biologischen Prinzipien.

Zur Website

Biomaufel

Das Label garantiert die Herkunft des Fleischs aus luxemburgischen Bio-Zuchtbetrieben.
Die Mitglieder müssen die EU-Öko-Verordnung Nr. 834/2007 und die EU-verordnung Nr. 889/2008 über die biologische Produktion und die Kennzeichnung von biologischen Erzeugnissen sowie über deren Kontrolle einhalten.
Die dem Label beigetretenen landwirtschaftlichen Betriebe müssen in erster Linie das von ihnen selbst hergestellte Futter verwenden und deshalb erstklassiges Futter herstellen, das sowohl den Bedürfnissen der Tiere als auch der Forderung nach einer Unabhängigkeit von importiertem Mischfutter Rechnung trägt. Aufgrund dieser Anforderungen versuchen die Züchter, ihr Vieh so oft wie möglich auf der Weide zu lassen und auf diese Weise die Bedürfnisse der Rinder zu achten; während der Vegetationsmonate ist das Weiden obligatorisch.

Zur Website

Demeter

Die tierischen Lebensmittel mit der Markenbezeichnung Demeter müssen auf Höfen geboren und aufgezogen sein, die von Demeter anerkannt wurden und nach den Prinzipien der biologisch-dynamischen Landwirtschaft betrieben werden, deren grundlegendes Ziel die Schaffung von natürlichen Lebenskreisläufen innerhalb einer aus der Region stammenden Herde ist: · das Futter für die Tiere muss vom Hof selbst produziert werden, vollkommene Autarkie ist ein anzustrebendes Ziel · die Gesundheit der Tiere muss mithilfe fürsorglicher Behandlung, Zucht und Ernährung sowie durch Präventivmaßnahmen wie etwa die Beachtung des Biorhythmus’ der Tiere bewahrt werden; deshalb soll auf Zuchtmethoden zurückgegriffen werden, die sich möglichst an der Natur orientieren · der Transport und die Schlachtung finden unter den für das Tier bestmöglichen Bedingungen statt · die Tiere müssen Kennzeichnungen tragen, die ihre Identifizierung und Rückverfolgung bis zum Betrieb ermöglichen, in dem das Tier geboren wurde, und auch über seine Eltern informieren.

Zur Website

Eifel

Das EIFEL-Label zertifiziert dem Schlachthof Ettelbrück Transparenz, Regionalität, Hygiene und schonende Schlachtmethoden. Es steht für einen verantwortungsvollen Fleischkonsum.

„Qualität ist unsere Natur“

Zur Website

Zertifizierungen

IFS-Zertifizierung

IFS Food ist ein von der GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkanntes Zertifikat, um die Qualität und die Sicherheit der Abläufe und Produkte von Unternehmen der Lebensmittelbranche zu bewerten – sowohl von weiterverarbeitenden als auch von lose Nahrungsmittel verpackenden Betrieben. IFS Food ist anwendbar, sobald Nahrungsmittel verarbeitet werden oder ein Kontaminierungsrisiko für die Produkte während ihrer Erstverpackung besteht. Die IFS Food Zertifizierung ist für die gesamte Nahrungsmittelbranche von Bedeutung, besonders jedoch für diejenigen Unternehmen, die Produkte für Handelsmarken herstellen, denn es enthält zahlreiche Anforderungen hinsichtlich der Einhaltung des Lastenhefts.

Zur Website

QS-Zertifizierung

Das Konzept QS Qualität & Sicherheit ist eines der wichtigsten deutschen Gütesiegel für Qualität und Sicherheit im Bereich der Nahrungsmittel.
Es handelt sich um ein Kontrollsystem, das alle Verfahren abdeckt und sich auf alle Schritte der Produktionskette von Nahrungsmitteln tierischen oder pflanzlichen Ursprungs erstreckt: Herstellung von Tierfutter, Landwirtschaft, Schlachtung und Zerlegung, Verarbeitung sowie Groß- und Einzelhandel in Deutschland.

Zur Website

Made in Luxembourg

Das Label „Made in Luxembourg“, bestehend aus einem Namen und einem Logo, ist eine seit 1984 eingetragene Marke, die auf Initiative des Ministeriums für auswärtige und europäische Angelegenheiten, der Handelskammer und der Handwerkskammer geschaffen wurde. Es dient der Identifizierung von Produkten und Dienstleistungen luxemburgischen Ursprungs.

Zur Website

Orgainvent

Das führende Dienstleistungsunternehmen für die Entwicklung und das Management von Standards an der Schnittstelle zwischen Agrarwirtschaft und Lebensmittelhandel.

Zur Website